Geschichten erleben

Ursprung

„Lob ist wie Champagner. Beides muss serviert werden, solange es perlt.“ Schon dieses Zitat von Ilse Kubaschewski (*1907; † 2001) zeigt, dass die Namensgeberin unserer Genuss-Location wusste, wie man sich für hart erarbeiteten Erfolg gebührend belohnt.

50er und 60er

Die gebürtige Berlinerin steht mit ihrem Namen auf der einen Seite für eine der erfolgreichsten Karrieren im deutschen Filmgeschäft, andererseits wusste sie auch, wie man das Leben genießt – die rauschenden Gloria-Bälle in den 50er und 60er Jahren sind bis heute unvergessen.

Stiftung

Aus bescheidenen Verhältnissen stammend, wurde sie in München zur wichtigsten deutschen Filmverleiherin ihrer Zeit, gründete eine eigene Produktion und erfüllte sich mit dem Gloria-Filmpalast einen Lebenstraum. Mit ihrer „Kubaschewski-Stiftung“ für in Not geratene Künstler und eine humane Pflege im Alter zeigte sie zudem ihre ausgeprägte soziale Ader.

Namensgebung

Für uns auf jeden Fall eine Biografie mit Verfilmungs-Potenzial, eine Frau, die Großes geleistet hat und ein Name, den es zu feiern gilt!

Ein Traum für

Tagträumer

Glanz

Wenn es ein paar Meter weiter mal wieder im wahrsten Sinne des Wortes „zugeht wie am Stachus“ ist das Kubaschewski der perfekte Rückzugsort für alle, die sich mitten in München eine genussvolle Auszeit vom Alltag gönnen wollen.

Gloria

Schampus und Schmarrn locken zu jeder Tageszeit in den Innenhof neben dem altehrwürdigen Gloria-Palast. Die Kombination aus edelsten Schaumweinen, köstlichem Kaiserschmarrn und modern-gehobenem Ambiente lädt zum Verweilen ein – während im Hintergrund nostalgische Kino-Klassiker und Erinnerungen an die Namensgeberin Ilse Kubaschewski das Flair der Filmbranche der 1950er und 1960er herbeizaubern.